Ein neues Buch: „Großer Ahornboden – eine Landschaft erzählt ihre Geschichte“

Sonntag, US Ahornboden.indd

This post is about a book I recently published together with my colleague Hermann Sonntag – unfortunately there’s no translation available yet, so I won’t bother translating this post for now (if you’re super interested you can email me :-))

Zusammen mit Hermann Sonntag (meinem Kollegen und Chef im Alpenpark) habe ich ein Buch über den Großen Ahornboden herausgebracht.P1130956Wer diese Landschaft, mit über 2000 Ahornbäumen in einem spektakulären Bergtal, einmal gesehen hat, wird sie so schnell nicht mehr vergessen. Das Buch versucht die Faszination des ersten Anblicks aufzugreifen, um dann verschiedene Spuren in der Landschaft herauszuarbeiten. Die Geschichte einer Landschaft zu erzählen heißt nunmal viele Geschichten, die an einem Ort überlappen, zusammenzubringen. So war es unser Ziel, dem Leser/der Leserin Schritt für Schritt die Augen für die einzelnen Landschaftselemente und deren Geschichte zu öffnen. Für den Teil zur Geologie, also der Entstehung der Gebirgsmassen aus einem tropischen Meer, und deren Modellierung durch die eiszeitlichen Gletscher haben wir Beiträge von zwei renommierten Geologen der Uni Innsbruck, namentlich Rainer Brandner und Christoph Spötl, gewinnen können. Ansonsten erzählt Hermann Sonntag von den Spuren der alpinen Witterung, dem Ökosystem, das der Bergahorn bewohnt und selbst zahlreichen Bewohnern bietet, sowie der langen Geschichte des Naturschutzes in Tirols ältestem Naturschutzgebiet (seit 1928!). Ich widme mich stark dem Aspekt der Kulturlandschaft, also dem menschlichen Einfluss, der bis in die Steinzeit zurückreicht. Über die Almgeschichte komme ich auch auf die Jagd zu sprechen und auf die gegenwärtigen Entwicklungen in der menschlichen Nutzung dieser alpinen Flächen. Auch der Tourismus ist eine Form der Nutzung, die im Karwendel, am Großen Ahornboden, etwa Mitte des 19. Jahrhundert beginnt und sich am Großen Ahornboden mit der Erschließung durch eine Mautstraße in der Nachkriegszeit explosiv entwickelte. Auch wenn sicherlich das Ganze einer Landschaft mehr ist als die Summe seiner Teile, gewinnt man bei einer solchen Spurensuche garantiert einen neuen Blick auf das Faszinosum Großer Ahornboden!

Erhältlich ist das Buch im regulären Buchhandel um knapp dreißig Euro.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Gratuliere zur Buchveröffentlichung deines ersten Buches! Wünsch euch gutes Feedback und natürlich auch einen erfreulichen Absatz :-) Werde es mir auch besorgen und bin schon echt gespannt drauf. HG * Claudie

    • Liebe Claudie, vielen Dank, das freut mich sehr! Bin heute erst durch München geradelt und habe in den Buchhandlungen etwas Werbung gemacht :-)
      Lass gern hören, wie es Dir gefallen hat!
      Liebe Grüße,
      F

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s