Philosophie

p1090878

Natur und Philosophie – wie passt das zusammen? Ungeachtet dessen, dass die Berge dem Denken eine sehr inspirierenden Raum geben und es sich also „in der Natur gut denken lässt“ finde ich Natur selbst philosophisch höchst interessant. „Natur“, das muss hier freilich in Anführungszeichen stehen, einen so problematischen Begriff muss man mit spitzen Fingern berühren. Denn „Natur“ sagt zugleich Dualismus zur „Kultur“, sagt „Materie“ und „Geist“ und immer auch Herrschaft des einen übers andere.

Eine andere „Natur“

Mir geht es dagegen darum, diese Systeme zu durchkreuzen und den Phänomenen ihre Kraft und ihre Rätselhaftigkeit zurückzugeben. Die Art und Weise wie wir „Natur“ erfahren lässt sich phänomenologisch, also von dieser Erfahrung selbst her, anders beschreiben. Hier interessieren mich ganz im Besonderen Tiere, die zugleich fremd und vertraut erscheinen und unser Denken radikal auf die Probe stellen.

Draußen Philosophieren

Philosophie ist vor allem eine Tätigkeit: ist Philosophieren. Sie bietet Orientierung und Verunsicherung, entzieht oft unseren gewohnten Annahmen über die Welt den Boden und schenkt dafür Freiheit. Gerne biete ich Wanderungen oder Fortbildungen zum Thema an!

20130528_A-33

Beiträge zum Thema Philosophie

Hier findest Du Blog-Beiträge zum Thema Philosophie!